Berichte

Heimspiel gegen SC Feucht 0:2 verloren

Auch die dritte Partie in Folge wurde im Nachholspiel am Dienstag Abend gegen den drittplatzierten SC Feucht verloren.

Am Ende hieß es 0:2 - bereits das vierte Spiel ohne eigenen Treffer. Die Relegationsränge sind wieder gefährlich nahe.

0:1 am Nachholspieltag gegen Buch

Hätte, hätte, Fahrradkette...
Aber immerhin hat die Konkurrenz auf den Abstiegs- und Relegationsplätzen auch keinen 3er verbuchen können.

Jetzt geht's am Samstag, 14.04.2018 gegen Selbitz. Plätze sind im Bus noch frei! Kontakt: Heinz Meier

Nullnummer am Hamesbuck - zweite unterliegt klar

Sonntag 8. April 2018

Die erste Mannschaft kam bei bestem Fussballwetter nicht über ein torloses Remis gegen Bayreuth hinaus. In einem chancenreichen Spiel erkämpfte sich die Mannschaft um Kapitän Marco Dimper einem weiteren Punkt für den Klassenerhalt.

Mit 3:0 musste sich die zweite Mannschaft derweil in Langenzenn geschlagen geben und befindet sich damit weiterhin im Tabellen-Mittelfeld.

Auwärtssieg in Memmelsdorf

2018 04 02 1. Mannschaft in MemmeldorfAm Ostermontag trafen der SV Memmelsdorf und der ASV Veitsbronn aufeinander. Die seit Oktober sieglosen Hausherren hatten durch Schwarm die erste Möglichkeit in der Begegnung. Sein Schuss aus der Drehung stellte für Gossler jedoch kein Problem dar (13.). Im Gegenzug nutzte der ASV seine erste Gelegenheit. Eine Kopfballvorlage von P. Schilmeier verwertete Rick Bolz zum 0:1 (14.). In der Folge entwickelte sich eine offene Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst scheiterte P. Schilmeier nach einem Eckball per Kopf am Außennetz (20.) Kurz darauf tat es ihm Schütz auf der Gegenseite per Rechtsschuss gleich (22.). Wiederum zwei Minuten später konnte Memmelsdorfs Keeper Dörnbrack einen Hausleithner Schuss aus der Distanz noch zum Eckball abwehren. Brenzlig wurde es für den ASV als eine verunglückte Flanke von Hörnes vom Pfosten zurück ins Feld sprang (27.). In Minute 30 hätte Rick Bolz auf Vorlage von P. Schilmeier das 0:2 markieren müssen. Mit seinem Kopfball scheiterte er jedoch am glänzend parierenden Dörnbrack. Wenige Zeigerumdrehungen später fiel der Ausgleich für die Hausherren. Eine Freistoßflanke von Wernsdorfer verwertete Schwarm per Kopf zum 1:1 (36.). Kurz vor der Pause konnte der ASV noch einmal zurückschlagen. Nach einer unzureichend geklärten Standardsituation beförderte Rick Bolz den Ball zurück in den Strafraum und fand dort mit Yannik Stutz einen Abnehmer aus den eigenen Reihen. Stutz nahm den Ball kurz an und vollstreckte per Flachschuss zur 1:2 Pausenführung für die Gäste (44.).

Die zweite Hälfte begann mit einer guten Gelegenheit für die Hausherren. Sowinski setzte sich am Flügel gut durch und schlenzte den Ball knapp am langen Pfosten vorbei (50.). Danach war viel Leerlauf. Die Hausherren suchten nach Lösungen, hatten jedoch zu wenig Ideen um die gut stehende Veitsbronner Defensive zu überlisten. So musste wiederum eine Standardsituation herhalten. Michael Wernsdorfer versuchte es diesmal aus knapp 20 Metern direkt. Gossler war jedoch auf den Posten und konnte seinen Schuss um den Pfosten lenken (70.) In der Folge verteidigte der ASV weiter souverän, ging jedoch fahrlässig mit seinen Kontermöglichkeiten um. So bangte man bis zum Schluss um den 1:2 Auswärtssieg welcher nun etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

Zum geniessen: