Bericht ASV Vach - ASV I

 

Veitsbronn holt 2:2 in Vach nach 0:2

War das nun ein gewonnener Punkt für die Moral des ASV Veitsbronn oder ein verpasster Derbysieg für die abstiegsbedrohte Elf vom Hamesbuck? Kurios war der Spielverlauf allemal, schließlich waren die Vacher eine Stunde lang auf der Siegerstraße gegen bis dahin harmlose Gäste. Doch mit einem Doppelschlag kam die Rühl-Elf zurück und war danach dem Siegtreffer nahe.

 

Vach - Veitsbronn

Zunächst lagen die Chancen klar auf Seiten des ASV Vach.
Foto: T. Ultsch

 

Der ASV Vach kam besser ins Spiel und verdiente sich die 1:0-Pausenführung, die Garcia mit einem Schuss aus 14 Metern unter die Latte markierte (38.). Davor schon musste Gäste-Keeper Stark aufmerksam einen Eich-Freistoß aus spitzem Winkel entschärfen (24.) und gegen einen verdeckten Flachschuss von Garcia parieren (31.).

 

Vach - Veitsbronn

Die Veitsbronner (in grün) kämpften sich zurück in die Partie und hätten am Ende gar noch gewinnen können.
Foto: T. Ultsch

 

Nach dem Seitenwechsel blieb Vach weiter die gefährlichere Mannschaft. Gambels Heber ging knapp vorbei (52.), kurz darauf landete ein Klärungsversuch der Gäste nach einer Eich-Hereingabe bei Pommer, der zum 2:0 abstauben konnte. Mit dem Mute der Verzweiflung fand dann Veitsbronn plötzlich gut ins Spiel. Dimper (56.) und Müller (61.) zwangen Schulz zu Paraden. Der Anschlusstreffer durch Fabian Müller (66.) lag dann spürbar in der Luft. Stutz machte zwei Minuten später das 2:2 und damit den Doppelschlag perfekt. Der Schlussspurt gehörte den Gästen, bei denen Müller erneut an Schulz scheiterte (79.) und jener Spieler in der Schlussminute schon Schulz umkurvt hatte, aber Eich rettete auf der Linie. In der nachfolgenden Ecke köpfte Gräß den Ball an die Lattenunterkante - so blieb es beim 2:2.

 

Bericht: fußballn.de