Bericht Dergahspor – ASV Veitsbronn 3:1

 

Nach der Pause drehte Dergah gewaltig auf

 

Oscar Ortiz und Dergahspor spielten eine ganz starke zweite Halbzeit und verdienten sich so den wichtigen 3:1-Sieg über Veitsbronn. Foto: fussballn.de
 

Dergahspor – ASV Veitsbronn 3:1 (0:1)

Im Duell zweier Tabellennachbarn konnte Dergahspor drei wichtige Punkte gegen den ASV Veitsbronn einfahren. Dergah verdiente sich aufgrund einer fulminanten zweiten Halbzeit die drei Punkte und drückt damit Veitsbronn noch tiefer in den Abstiegskampf.

Das hatte sich zunächst am Stadionnebenplatz nicht angedeutet, denn der engagiert auftretende Gast ging früh durch einen 20-Meter-Schuss von Schilmeier in Führung (12.). Das Spiel war danach ausgeglichen, es dauerte jedoch etwas, bis sich Dergah nennenswerte Chancen erspielte. In der 30. Minute beispielsweise scheiterte Angreifer Vidal an Gossler. Zehn Minuten später gab es dasselbe Duell. Diesmal spielte Vidal den Veitsbronner Schlussmann aus, legte sich den Ball dabei zu weit vor, sodass es Abstoß gab. Für Veitsbronn hatte abermals Schilmeier eine gute Schussmöglichkeit, Keeper Memet war jedoch auf dem Posten.

 

Dergah - Veitsbronn

Kampf gegen die Abstiegsplätze: Zunächst lag Veitsbronn durch Thomas Schilmeier (in rot) vorn, nach der Pause drehte Dergah um Kapitän Caglar auf.
Foto: fusballn.de

 

In der zweiten Halbzeit kippte das Geschehen dann komplett zu Gunsten von Dergahspor. Das Team von Coach Karali setzte sofort nach Wiederanpfiff die Zeichen in der Offensive. Zunächst scheiterte noch Vidal mit einem Heber an Gossler (55.), kurz darauf traf Bölük bei seinem Schuss auf das leere Tor nur den Querbalken (59.). In der 62. Spielminute folgte dann ein Aufreger abseits der beiden Tore. Der Veitsbronner Ulrich ging nach einem Gerangel mit Karasu getroffen zum Boden. Schiedsrichter Demlehner hatte die Aktion jedoch nicht gesehen. Karasu hatte somit Glück, das Spielgeschehen weiterhin auf dem Platz miterleben zu dürfen.

 

Dergah - Veitsbronn

Für Veitsbronn wird die Luft dünner, dergahspor kann sich weiter in Richtung Mittelfeld absetzen.
Foto: fussballn.de

 

Eben jener Karasu war dann wenige Augenblicke später Wegbereiter für den verdienten 1:1-Ausgleich. Er setzte sich auf seinem rechten Flügel gut gegen zwei Veitsbronner durch und brachte den Ball scharf vor das Tor, wo Köseoglu nur noch einschieben musste (63.). Dergah blieb am Drücker und bekam nur zwei Minuten später einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Vidal trat an und verwandelte mit etwas Glück zur Dergah-Führung.

 

Dergah - Veitsbronn

Richard Vidal war wieder ein Aktivposten bei Dergahspor und traf per Strafstoß zum 2:1.
Foto: T. Ultsch

 

Veitsbronn konnte nach der Führung nichts mehr entgegensetzten und sah nun Angriff um Angriff auf das eigene Tor zurollen. Dass es zunächst bei dem knappen Resultat blieb, war ASV-Keeper Gossler und der schwachen Chancenverwertung der Heimmannschaft zuzuschreiben. So musste zum 3:1-Endstand wiederum ein Elfmeter herhalten, diesmal verwandelt von Süleyman Yilmaz (88.).

 

Bericht: fußballn.de