Bericht ASV I - Seligenporten II

ASV Veitsbronn kann doch noch siegen

 

Nach über zwei Monaten konnte der ASV Veitsbronn wieder einmal den Platz als Sieger verlassen. Foto: Linde Bitzenbauer

 

Über zwei Monate dauerte die sieglose Zeit des ASV Veitsbronn an, mit dem 3:1 gegen die U23 des SV Seligenporten war sie schließlich beendet. Einen wichtigen Dreier konnte auch Dergahspor, Trainer Taner Koc hat endgültig hingeworfen, beim 5:1 über Schlusslicht Poppenreuth verbuchen. Der FSV Erlangen-Bruck verpasste in Kasendorf den Sieg (1:1), während Baiersdorf zu Hause gegen Selbitz komplett leer ausging (0:2).

Das gute Wetter am Veitsbronner Hamesbuck passte eigentlich nicht so richtig ins Bild zweier Mannschaften, die sich aktuell eher nicht auf der Sonnenseite der Tabelle wiederfinden. Die Reserve aus Seligenporten kam besser ins Spiel und ging bereits in der 10. Minute mit 1:0 in Führung. Schön freigespielt und am Rande zum Abseits gestartet trifft Stürmer Basala frei vor Markus Stark, der dem im Urlaub befindlichen Fabio Gossler vertrat. Veitsbronn zeigte sich vom Rückstand wenig beeindurckt und investierte in der Folge mehr ins Spiel. Die erste gute Möglichkeit hatte der angeschlagene Schilmeier, er schloss jedoch zu überhastet ab und der Ball ging am Tor vorbei (17.). Kurz darauf chipte Sven Ulrich einen Freistoß auf Höhe der Mittelinie über die Gäste-Abwehr in den Lauf von Fabian Müller, sein Schussversuch stellte Keeper Glaß jedoch vor keinerlei Probleme (20.).

 

Veitsbronn - Seligenporten U23

Das Rennen im "Sechs-Punlte-Spiel" machte der ASV Veitsbronn.
Foto: L. Bitzenbauer

 

Der ASV war in dieser Phase der Partie überlegen, kam aber nicht zum Ausgleich, denn auch Eichers Schuss aus 16 Metern wurde von einem Seligenportener geblockt (27.). Seligenporten kam in der 30. Minute noch einmal zu einem Torschuss, als Ammon im Anschluss an einen Freistoß zum Abschluss kam. Seinen Flatterball aus 20 Metern entschärfte Stark im Veitsbronner Tor mit beiden Fäusten.

Den zweiten Durchgang begannen beide Teams sehr zurückhaltend. Die Seligenportener verwalteten clever die Führung, dem ASV fiel zu wenig ein, um Chancen zu kreiren. In der 62. Spielminute kamen die Hausherren mit ihrer ersten gefährlichen Aktion in der zweiten Hälfte zum Ausgleich. Mauder spielte auf Höhe des Strafraums quer auf Eicher, der mit einem Rechtsschuss zum Ausgleich traf.

 

Veitsbronn - Seligenporten U23

Christian Eicher (links) gelang der Ausgleichstreffer für den ASV Veitsbronn.
Foto: L. Bitzenbauer

Das Tor war wie ein Weckruf für den ASV. Angriff um Angriff rollte nun auf das Tor der Gäste zu. Zunächst scheiterte Müller zweimal aus ausichtsreicher Position (77., 78.), kurz darauf schloss Eicher nach Vorlage von Meyer zu harmlos ab (79.). Besser machte es kurz darauf der frisch eingewechselte Karius, der aus ungünstigem Winkel flach zur verdienten Führung traf (81.). Seligenporten kam nicht mehr zu eigenen Angriffen und musste kurz vor dem Abpfiff sogar noch das 3:1 hinnehmen. Eicher war es, der zunächst noch am parierenden Glas im Seligenportener Tor scheiterte, dann jedcoh die Übersicht behielt und den Abpraller auf Karius querlegte, welcher nur noch zum 3:1-Endstand einschieben musste.

 

Bericht: fußballn.de