Bericht ASV I - FSV Erlangen Bruck

1

Foto: L. Bitzenbauer

 

Beide Mannschaften stehen nicht nur in der Tabelle dicht beieinander, sie begegneten sich auch im direkten Aufeinandertreffen von Beginn an auf Augenhöhe, sodass sich das Spielgeschehen meist zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Es dauerte bis zur 23. Spielminute, ehe die Brucker die erste nennenswerte Torannäherung des Spiels hatten. David Wägners Schuss wurde jedoch vom heraus eilenden Gossler pariert. Nur kurze Zeit später zielte Enrico Cescutti für die Brucker am Gehäuse der Hausherren vorbei (26.).

 

Veitsbronn - Bruck

Fabio Gossler parierte hier stark gegen David Wägner und verhinderte einen Rückstand seiner Veitsbronner.
Foto: L. Bitzenbauer

 

In Hälfte zwei waren dann auch die Veitsbronner mal vor dem Gäste-Tor gefährlich. Yannik Stutz war in der 60. Minute auf und davon, legte sich jedoch den Ball zu weit vor und Torwart Markus Pröll konnte klären. Kurz darauf kamen wieder die Brucker zu einer Möglichkeit. Daniel Arapoglu griff in der 64. Minute tief in die Trickkiste und versuchte ASV-Keeper Gossler mit einem Fallrückzieher zu überwinden. Dieser war jedoch auf dem Posten. Auf der Gegenseite köpfte Marco Gräß nach einer Stutz-Ecke am Tor vorbei (68.).

 

Veitsbronn - Bruck

Torlos blieb die Partie am Hamesbuck zwischen Veitsbronn (in grün) und Erlangen-Bruck.
Foto: L. Bitzenbauer

 

Gegen Ende der Begegnung folgte dann die wohl schönste Kombination des Spieles. Über den eingewechselten Fabian Müller und Marco Dimper konnte der ASV Veitsbronn Julian Baumann in Schussposition bringen, sein Abschluss war letztlich dann zu harmlos, um Markus Pröll im Brucker Tor zu überwinden (78.). Da sich beide Mannschaften mit dem Punkt zufrieden gaben und sich mit dem Herausspielen von Torchancen schwer taten, blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten 0:0.

 

2

Foto: L. Bitzenbauer