ASV I - TSV Buch

Bucher Jungs düpieren Veitsbronn

 

Dem TSV Buch gelang gegen ersatzgeschwächte Veitsbronner ein nie gefährdeter 6:0-Kantersieg - bei effektiver Chancenverwertung wäre an diesem Tag gar ein Ergebnis im zweistelligen Bereich möglich gewesen. Bereits zwei Minuten nach Anpfiff brachte Fabio Tech seine Farben in Front, ehe Christian Fleischmann nach einer Vierstelstunde nachlegte. Udo Brehm (22.) und Michael Hofmann (40.) schraubten das Ergebnis bis zum Pausentee dann noch in die Höhe. Auch im zweiten Durchgang ging es praktisch nur in eine Richtung, so kaum auch Youngster Georg Ell zu einem Treffer (57.). Auch nach der Ampelkarte gegen Torschütze Tech behielten die Hausherren das Heft in der Hand und erhöhten am Ende gar noch auf 6:0 (Botzel, 83.); vorher musste auch Veitsbronns Christian Eicher mit Gelb-Rot vom Platz (74.).

 

Licht und Schatten liegen beim TSV Buch in dieser Saison eng beieinander. Am Samstag strahlte es hell im Bucher Knoblauchsland. Nach einer desolaten Leistung vor einer Woche in Kasendorf drehten die "jungen Wilden" aus Buch diesmal mächtig auf. Ein herrliches Tor von Fabio Tech in der 3. Minute, der von Udo Brehm gekonnt eingesetzt wurde, eröffnete den Bucher Sturmlauf. In der 15. Minute schaffte es der agile Udo Brehm innerhalb von einer Minute zwei Mal den Pfosten zu treffen. Kurz darauf war es dann Christian Fleischmann, der das 2:0 markierte.

 

 

Brehm antritt

Auch Routinier Udo Brehm (in rot) konnte sich einmal mehr in die Torschützenliste eintragen.
Foto: fussballn.de

 

Kein Pfosten war dann in der 23. Minute mehr im Weg und Udo Brehm verwandelte nach Zuspiel von Christian Fleischmann zum 3:0. In der Zwischenzeit konnte Torhüter Färber im Bucher Gehäuse mit zwei Paraden zeigen, was er kann, ehe der starke Michael Hofmann ein Solo, wiederum nach Zuspiel von Christian Fleischmann, zur 4:0-Pausenführung abschloss.

 

 Tor Georg Ell

Die endgültige Entscheidung nach der Pause: Georg Ell (rechter Bildrand) wuchtet die Kugel per Kopfball ins Netz.
Foto: fussballn.de

 

In der 59. Minute musste dann der flinke Fabio Tech zum Duschen, da er mit einer zweifelhaften Ampelkarte vom Platz flog. Die Hausherren ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter nach vorne. Dem Youngster Georg Ell war es dann vorbehalten, mit einem mustergültigen Kopfballtreffer (64.) die endgültige Entscheidung herbeizuführen. Nachdem sich auch die Veitsbronner in der 74. Minute mit der Ampelkarte gegen Eicher dezimierten, war wieder mehr Platz am Spielfeld.

 

Stefan Fleischmann passt

Alleine Stefan Fleischmann (in rot) hatte in der zweiten Halbzeit mehrfach die Möglichkeit, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Jedoch war ihm an diesem Tag das Schussglück nicht hold.
Foto: fussballn.de

 

Buch spielte weiter nach vorne und hätte noch das eine oder andere Tor machen müssen, da sich die Veitsbronner langsam ihrem Schicksal ergaben. Spieler des Tages war ganz klar Fabian Botzel, der dann auch selbst den 6:0-Endstandtreffer markierte.

 

Bericht: fußballn.de