Bericht ASV II - Baiersdorf SV

Stutz macht auch vor Baiersdorf nicht halt

 

Yannik Stutz traf gegen Baiersdorf doppelt, bereits seine Saisontore elf und zwölf.
Yannik Stutz traf gegen Baiersdorf doppelt, bereits seine Saisontore elf und zwölf. Foto: Linde Bitzenbauer

 

Eine ordentliche Leistung reichte dem ASV Veitsbronn am Samstagnachmittag, um einen nur kurzzeitig gefährdeten Auswärtssieg in Baiersdorf einzufahren. Die Hausherren ließen die Tugenden des vergangenen Sieges in Buch über nahezu die gesamte Spielzeit vermissen. Bereits am Freitag musste der FSV Erlangen-Bruck beim TSV Neudrossenfeld ran und erreichte nach einem späten Cescutti-Treffer noch ein 1:1-Remis. 

Der Start in die Partie verlief beidseitig abwartend, mit dem ersten guten Angriff erzielte der ASV durch Fabian Müller den Führungstreffer. Zwischen der 15. und 30. Minute kam dann die beste Phase der Gastgeber. Doch entweder stand der Pfosten im Weg oder der gute Keeper der Gäste konnte parieren. Als dann Stutz bei einem Freistoß den Ball um die Mauer ins kurze Eck versenkte, lief die Begegnung ganz und gar in die Richtung der Veitsbronner, die sich mit kompakter Fünfer-Kette und gutem Umschaltspiel präsentierten.

 

Baiersdorf - Veitsbronn

Yannik Stutz trifft derzeit fast nach Belieben - in Baiersdorf erhöhte er die persönliche Bilanz auf ein Dutzend Saisontore.
Foto: L. Bitzenbauer

 

Nach dem Wechsel und taktischer Umstellung hatte es kurz den Anschein, dass vielleicht doch noch was gehen könnte für die Penna-Truppe, doch scheiterte Fabian Schwab mit zwei Abschlüssen wiederum an Torwart Gossler. Als dann Nico Schwab mit Gelb-Rot runter musste, war der Faden danach wieder total gerissen und die Gäste hatten leichtes Spiel mit dem BSV. Der agile Stutz legte per Konter noch einen nach und machte den Deckel endgültig drauf.

 

 

Baiersdorf - Veitsbronn

Nico Schwab musste mit der Ampelkarte vom Platz, spätestens da war die Partie entschieden.
Foto: L. Bitzenbauer

 

Baiersdorf präsentierte sich über weite Strecken ohne Aggressivität und Laufbereitschaft, genau wie beim Heimspiel gegen Vach. Als hätte es die sehr gute Leistung vergangene Woche in Buch nicht gegeben. Damit bleibt man weiter im unteren Drittel der Tabelle und kann nur hoffen, dass die Mannschaft nächste Woche in Kornburg wieder ihr anderes Gesicht zeigt.

 

 

Bericht: fußballn.de