ASV I - SV Friesen

Verdienter Jubel am Hamesbuck

 

Der ASV Veitsbronn (in grün) konnte durch ein 2:1 gegen Friesen die drei Punkte am Hamesbuck behalten. Foto: Linde Bitzenbauer

 

 

Mit einem 2:1-Sieg über den SV Friesen endete eine perfekte Woche für den ASV Veitsbronn, der nach dem 4:3-Erfolg in Seligenporten mit nunmehr sechs Punkte einen guten Saisonstart erwischte. Yannik Stutz (7.) und Thomas Schilmeier (74.) brachten die Rühl-Elf mi 2:0 in Führung, ehe Münch per Strafstoß (84.) doch noch Goßler vom Punkt überwinden konnte.

Die Partie benötigte keine Abtastphase, gleich in der 1. Minute vergab Dimper eine gute Chance für die Hausherren. Vier Minuten später bekamen dann die Gäste die große Möglichkeit zum Führungstor, doch Gossler konnte gegen Fugmann den Handelfmeter parieren. Im direkten Gegenzug versenkte Stutz eine flache Hereingabe von Schramm zum 1:0 für den ASV aus 15 Metern.

 

Veitsbronn - Friesen

Eine gute Defensivleistung war der Schlüssel zum Erfolg für die Veitsbronner (rechts Julian Baumann) gegen Friesen.
Foto: L. Bitzenbauer

 

In der Folge blieben beide Teams torgefährlich. Landauer musste in höchster Not klären (20.), Veitsbronn spielte die eigenen Konterchancen meist zu überhastet aus. Friesen erarbeitete sich gegen Ende des ersten Durchgangs ein leichtes Übergewicht. Einen Fernschuss von Nützel konnte Gossler noch an den Pfosten lenken (28.). In der 37. Minute war dann Schilmeier nach langem Ball von Baumann alleine vor Friesens Keeper, scheiterte aber aus spitzem Winkel. Friesen blieb weiter gefährlich, Veitsbronn konterte und verdiente sich unterm Strich die knappe Pausenführung.

Die Gäste bemühten sich nach der Pause um den Ausgleich, doch Veitsbronn stand sicher und konterte weiter gefährlich. Insgesamt litt der Spielfluss aber unter den zunehmenden Nicklichkeiten beider Mannschaften. Ein Schuss von Dimper aus der Drehung landete neben dem Tor (68.), gegen Stutz parierte Fröba im Friesener Tor (70.). Doch die gute Phase der Veitsbronner sollte sich auszahlen, als Schilmeier, nach starker Vorarbeit von Stutz und Dimper, per Flachschuss zum 2:0 traf.

 

Veitsbronn - Friesen

Oben auf: Der ASV Veitsbronn (um Christian Eicher) feierte im 3. Saisonspiel den zweiten Sieg.
Foto: L. Bitzenbauer

 

Veitsbronn hatte die Partie eigentlich recht gut im Griff, doch nach einem Foulspiel verwandelte Münch den fälligen Strafstoß sicher für die Gäste (84.). In einer hektischen Schlussphase drängte Friesen auf den Ausgleich, allerdings ohne dabei zu echten Chancen zu kommen. Veitsbronns Abwehr um Kallert und Landauer stand sicher und so blieben die drei Punkte am Hamesbuck.

 

Bericht: fußballn.de