Bericht ASV Veitsbronn gegen SC Rupprechtstegen

Einen etwas glücklichen Heimsieg konnte der ASV Veitsbronn (in grün) gegen den SC Rupprechtstegen feiern.Foto: ASV Gegen den SC Rupprechtstegen tat sich der ASV Veitsbronn sehr schwer und kam dennoch zu einem knappen und etwas glücklichen 2:1-Sieg. Die favorisierten Hausherren legten gleich ordentlich los und machten von Beginn an Druck aufs Gästetor. Nach einer Viertelstunde konnte Dimper Reinhardt Kusnyarik frei spielen, der zum 1:0 traf. Danach kamen auch die Gäste zur ersten Chance, doch Florian Deinzer jagte den Ball über das Tor. Nach dem Seitenwechsel gab es ein paar Chancen auf beiden Seiten, wenn auch die Veitsbronner erneut mehr vom Spiel hatten. Nach erneuter Vorlage von Dimper konnte Reinhardt Kusnyarik dann das 2:0 erzielen, wobei die Gäste hier auf Abseits reklamierten. Noch einmal richtig spannend wurde es dann, nachdem Florian Deinzer per indirektem Freistoß auf 2:1 verkürzen konnte. Nun zitterten die Veitsbronner noch einmal und hätten um ein Haar den Ausgleich hinnehmen müssen. Nach einem Kopfball von Stiegler konnte Goßler noch klären, auch wenn Rupprechtstegen den Ball hier wohl schon hinter der Linie sah und damit erneut eine knappe Entscheidung gegen sich hinnehmen musste. So blieb es am Ende beim etwas glücklichen Heimsieg für den ASV am Hamesbuck, womit man sich weiter im Verfolgerfeld festsetzt.