18. Fritz-Seiler-Gedächtnisturnier ein voller Erfolg

Am 1. Mai fand nun bereits zum 18. Mal das traditionelle Fritz-Seiler-Gedächtnis-Turnier der Veitsbronner Faustballabteilung am Sportplatz am Hamesbuck in Veitsbronn statt. Das, wie gewohnt, sehr gut besuchte Turnier (73 Teams), wurde auf allen vier Plätzen des Sportgeländes ausgerichtet. Bei durchgehend trockenem Wetter wurde hier in acht Kategorien um die Platzierungen gekämpft.

Bei den kleinsten (U8/10) kämpften sich beide Mannschaften des Gastgebers ins Finale, in dem sich ASV I durchsetzen konnte. Den 3. Platz belegte TV Schwabach.

In den Kategorien U12 und U14 standen sich jeweils der TV Segnitz und der Nachwuchs aus Eibach im Endspiel gegenüber. Während sich Segnitz bei der U12 noch durchsetzen konnte, musste man den Eibachern Jungs bei der U14 den Vortritt lassen. Die 3.Plätze belegten Amendingen (U12) und Augsburg (U14).

Im Turnier U18 männlich setzte sich Nürnberg Süd vor Üchtelhausen und Donauwörth durch.

In dem mit elf Mannschaften besetzten Damenturnier gewannen die Oberpfälzerinnen aus Mantel-Weiherhammer gegen das Team aus Heining. Die Unterfränkinnen aus Segnitz schafften es mit Platz 3 ebenfalls auf das Treppchen.

Im Männerturnier auf Bezirksebene gewann die Mannschaft des Gastgebers im Finale im Derby gegen die Männer aus Cadolzburg. Platz 3 erkämpften sich die Herren aus Freising.

Das diesjährige Eliteturnier war so gut, wie noch nie besetzt. 18 Mannschaften aus mehreren Bundesländern, sowie den Männern aus Schärding in Österreich kämpften um die Plätze. Schlussendlich setzte sich erwartungsgemäß die sehr stark aufspielende Bundesligamannschaft aus Schweinfurt/ Oberndorf durch, die im Viertelfinale die erste Mannschaft des ASV aus dem Turnier warf, welche am Ende den 5. Platz belegte. Die Plätze 2 und 3 belegten Augsburg und Stammheim.