Was für eine Saison

Die Veitsbronner Damen und Ihr Trainer Alwin Bamberger mussten in dieser Saison starke Nerven zeigen, denn diese war von vielen Verletzungen, Ausfällen und Niederlagen geprägt.

Am letzten Spieltag mussten die Veitsbronner Damen nach Dresden reisen. Nur durch die Unterstützung von Rebecca Leska, Jenny Zeisler, Kinga Nieckarz (Bezirks- und Kreisliga!!) konnten wir die weite Reise antreten, da sich unsere Spielführerin Antonia Schmidt beim letzten Spieltag am Daumen verletzte und Libera Miriam Bauer und Sabrina Schnura krankheitsbedingt ausfielen.

Gleich im ersten Satz merkte man die Unsicherheit der Mannschaft, da es vorher leider keine Gelegenheit gab, sich in dieser Konstellation einzuspielen.

Im ersten Satz konnte man mit den Gastgebern aus Dresden noch einigermaßen mithalten und verlor diesen nur mit 17:25. Eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass Libero Jenny und Außenangreiferin Kinga in der Kreisliga spielen und Rebecca in der Bezirksliga aufschlägt.

Leider konnte im zweiten Satz kaum Druck im Aufschlag und Angriff gemacht werden. Dazu kamen Eigenfehler, welche zu einem schnellen Rückstand führte, welcher nicht aufgeholt werden konnte. Dieser Satz wurde mit einem Punktestand von 8:25 abgegeben.

Der darauffolgende und letzte Satz dieser Saison war ein Spiegelbild des zweiten Satzes. Leider konnte man sich auch hier nicht richtig präsentieren und verlor das Spiel mit 0:3 (12:25).

Schade, dass man sich am Saisonende nicht für die schwierige Saison belohnen konnte. Die vielen Ausfälle sind ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr zu kompensieren. Trotzdem wurde im Mannschaftsbus auf die beendete Saison angestoßen.

Nach ca. 3700 km, 46 Stunden Fahrt (davon nur eine dreiviertel Stunde Stau!!!), 6 Verletzten, UNZÄHLIG VIELEN Aushilfen und vielen fleißigen Bienchen beendeten wir die Saison 2014/2015.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die

   - für uns an Spielen mitgefahren sind, denn ohne euch hätten wir die Saison nicht ohne hohe Bußgelder überstehen können!

     -  bei unserem großartigen ORGA-Team

     -  unsere Ball- und Wischerkindern

     -  unseren lautstarken Fans

     -  Sponsoren

   - und alle, die uns sonst noch unterstütz haben!

Bis zur kommenden Saison!  :-)