Fußball

1. Platz bei dem Stadtwerke Zirndorf Junioren Cup

Die G- Jugend holt sich den Wanderpokal bei dem Stadtwerke

Zirndorf Junioren Cup

 

Den 1. Platz und somit den Wanderpokal holten sich unsere super Jungs der G-Jugend.

Gegen Zirndorf gewannen die Truppe 8:0, 2:0 gegen die Gastgeber Weinzierlein-Wintersdorf,

4:1 gegen Poppenreuth und 1:1 gegen Raitersaich.

 

 

 

IMG 5221 

 

 

IMG 5230

Die Meister treffen sich in Freystadt

Erdinger Fußball Cup in Mittelfranken ausgelost

- Unsere Herrenmannschaft ist dabei -

 

Mit 28 Herrenteams und neun Damenmannschaften steigt am Samstag, 29.6.2013, das Bezirksfinale Mittelfranken des ERDINGER Meister Cups 2013. Schauplatz für die „Champions League der Amateure“ auf Kleinfeld ist in diesem Jahr die Sportanlage des TSV Freystadt. Am Dienstag wurden die Herren-Mannschaften in sechs Gruppen, die Damen in zwei Gruppen gelost. Gespielt wird beim Meistercup auch in der 9. Auflage wieder auf Kleinfeld - fünf Feldspieler plus Torwart. Der Modus sieht Gruppenspiele vor, gefolgt von KO-Runden ab Achtelfinale (Herren) bis der Bezirkssieger ermittelt ist. Bei den Herren lösen die beiden besten Mannschaften des Bezirksfinals sowie das Gewinnerteam aus dem parallel stattfindenden Geschicklichkeitswettbewerb ihr Ticket für das Landesfinale, das am 6. Juli beim TSV Sauerlach steigt. Bei den Frauen qualifiziert sich der Bezirkssieger sowie das Gewinner-Team aus dem Rahmenwettbewerb. Am Landesfinale im oberbayerischen Sauerlach nehmen dann auch die Meister der Bayern- und Landesligen sowie der Meister der Regionalliga Bayern teil - im Bezirk sind jeweils die Champions von A-Klasse bis Bezirksliga dabei (in Mittelfranken darf Hausherr TSV Freystadt II mit einer Sondergenehmigung als B-Klassen-Meister mitmischen). Gekrönt wird dann, sowohl bei den Frauen als auch bei den Herren, die Siegermannschaft der "Champions League der Amateure 2013". Gespielt wird beim Erdinger Meistercup generell ohne Passzwang (es genügt die Mitgliedschaft im jeweiligen Verein). Als Preise warten auf die Teilnehmer-Teams des ERDINGER Meister Cups auch in diesem Jahr unter anderem adidas Trikotsätze, Meisterfeiern und hochwertige Trainingslager für die gesamte Mannschaft! Der Eintritt beim ERDINGER Meister Cup ist natürlich kostenlos.

Um 12.30 Uhr fällt am Samstag der Startschuss zum Bezirksfinale in  Mittelfranken des Erdinger Meistercups 2013. Auf vier Plätzen  gleichzeitig spielen die 28 Herrenteams, darunter auch die Herrenmannschaft des ASV Veitsbronn-Siegelsdorf und neun Damenmannschaften auf  dem Sportgelände des TSV Freystadt (Allersbergerstraße 23, 92342  Freystadt).

 Bericht: fußballn.de

{jd_file file==162}

Tucher Fussball Cup

Tucher Fussball Cup

Freitag, 28. Juni 2013

ab 17.00 Uhr Turnierbeginn

 

Sonntag, 30. Juni 2013

ab 12.00 Uhr Vorrunde

ab 14.45 Uhr Endspiele

ab 18.00 Uhr Finale und Siegerehrung

 

Ort: TSV Cadolzburg e.V. Deberndorfer Weg 100, 90556 Cadolzburg

 

{jd_file file==161}

{jd_file file==159}

Viele Derbys im Nordosten

Landesligen für die Saison 2013/14 eingeteilt

Nach der gemeinsamen Abstimmung mit den Landesligisten am gestrigen  Mittwoch in Wendelstein hat der Spielausschuss des Bayerischen  Fußball-Verbandes (BFV) die fünf Landesligen für die Saison 2013/2014  eingeteilt  Aus mittelfränkischer Sicht darf man sich auf zahlreiche  Derbys im Nordosten freuen - acht der 18 Starter kommen aus dem Bezirk.  Der TSV Neustadt/Aisch wird weiterhin im Nordwesten spielen und dabei  nun von der SpVgg Ansbach begleitet. Der SC Feucht bleibt in der  Mitte-Gruppe, die Sportfreunde Dinkelsbühl werden in den Südwesten des  Freistaats reisen.

„Ich bin froh, dass wir bei der Besprechung alle offenen Fragen im Sinne der Vereine klären konnten. Natürlich gibt es bei der Einteilung von 90 Vereinen auf fünf Landesligen auch einzelne Härtefälle. Wie schon in der Vergangenheit werden die Vereine, die vielleicht nicht alle Wunschgegner bekommen haben, im folgenden Jahr besonders berücksichtigt“, erklärte Verbands-Spielleiter Josef Janker. Die Landesligen starten am 19. bis 21. Juli in die neue Saison. Der letzte Spieltag findet am 24. Mai 2014 statt.

So sehen die Landesligen in der Saison 2013/14 (jeweils 18 Mannschaften) aus:

Landesliga Nordwest: TuS Frammersbach, FC Viktoria Kahl, SV Garitz, FT Schweinfurt, 1. FC Augsfeld, 1. FC Sand, TSV Karlburg, FC Blau-Weiß Leinach, TSV Lengfeld, ASV Rimpar, Würzburger FV II, DJK Don Bosco Bamberg, SpVgg Stegaurach, FVgg Bayern Kitzingen, TSV Abtswind, TSV Kleinrinderfeld, SpVgg Ansbach, TSV Neustadt/Aisch.

Landesliga Nordost: SV Friesen, 1. FC Burgkunstadt, TSV Neudrossenfeld, BSC Bayreuth, 1. FC Trogen, SpVgg Oberkotzau, FC Vorw. Röslau, TSV Kirchenlaibach/Speichersdorf, 1. FC Strullendorf , SV Pettstadt, SV Buckenhofen, ASV Pegnitz, ASV Vach, FSV Stadeln, SG Quelle Fürth, TSV Buch, Dergahspor Nürnberg, ASV Veitsbronn-Siegelsdorf.

Landesliga Mitte: SV Mitterteich, SV Etzenricht, 1. SC Feucht, SC Ettmannsdorf, DJK Vilzing, ASV Cham, 1. FC Bad Kötzting, SpVgg Lam, ASV Burglengenfeld, TSV Kareth-Lappersdorf, SV Fortuna Regensburg, FC Tegernheim, VfB Bach, SV Burgweinting, TSV Bad Abbach, TV Schierling, SpVgg Ruhmannsfelden, SpVgg GW Deggendorf

Landesliga Südwest: Sportfreunde Dinkelsbühl, TSV Nördlingen, FC Gundelfingen, SC Bubesheim, TSV Aindling, TSV Gersthofen, TSV 1862 Friedberg, SV Mering, TSG Thannhausen, FV Illertissen II, SC Oberweikertshofen, SC Fürstenfeldbruck, TSV Landsberg, FC Memmingen II, TSV Ottobeuren, SpVgg Kaufbeuren, TSV Kottern, VfB Durach.

Landesliga Südost: FC Gerolfing, FC Ergolding, 1. FC Passau, TSV Waldkirchen, TuS 1860 Pfarrkirchen, SV Hebertsfelden, SE Freising, TSV Eching, VfB Hallbergmoos, TSV Ampfing, SV Erlbach, TSV Dachau, SC Kirchheim, FC Falke Markt Schwaben, Türk Gücü Ataspor München, FC Deisenhofen, TuS Holzkirchen, SV Kirchanschöring.

 

Bericht:fußballn.de

Meisterschaftsspiel

Veitsbronner Meisterstück im Dauerregen

SpVgg Erlangen – ASV Veitsbronn 0:1 (0:0)

Der ASV Veitsbronn ist Meister der Bezirksliga Nord! In einem eher schwachen Spitzenspiel, das von viel Nervosität geprägt war, konnte sich der ASV Veitsbronn mit 1:0 bei der SpVgg Erlangen durchsetzen. Über die gesamte Spielzeit hatte die SpVgg zwar die klareren Chancen, doch wusste die Fuchsbauer-Elf diese nicht zu nutzen oder scheiterte am klasse aufgelegten ASV-Schlussmann Fabio Gossler. Nach einer Stunde konnte ASV-Youngster Yannik Stutz mit seinem Tor des Tages bereits für eine Vorentscheidung im Meisterkampf sorgen, da die Spieli in der Folge schon zwei Treffer gebraucht hätte, um den Primus vom Thron zu stoßen. Zwar rannten die Gastgeber auch in der Folgezeit weiter auf das Tor der Gäste an, doch Veitsbronn wusste an diesem Tag erfolgreich zu verteidigen und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Unter Dauerregen, aber dennoch vor einer schönen Kulisse von 650 Zuschauern fand das Meisterschaftsspiel der Bezirksliga Nord zwischen der SpVgg Erlangen und dem ASV Veitsbronn statt. Der ASV stand vor dem Spiel mit einem Zähler vor der SpVgg und wäre daher auch bei einem Unentschieden Meister gewesen. Beide Mannschaften begannen recht nervös und tasteten sich zunächst einmal ab. Zur Überraschung vieler Zuschauer schienen die Gäste tatsächlich erst einmal auf Unentschieden zu spielen und so mussten die Erlanger kommen. Die erste dicke Chance für die SpVgg bot sich Christian Merckel, der aber an Gossler im ASV-Tor scheiterte. Auch Groschs gute Flanke von links strich nur um Haaresbreite an zwei Spieli-Stürmern vorbei. Nach der ersten und einzigen Gelegenheit für den ASV in der ersten Hälfte durch Meyer, dessen Schuss nur knapp am Tor vorbei ging, war es erneut die SpVgg, die in Führung hätte gehen müssen. Doch Sebastian Müller kam einmal gegen Gossler nur einen Schritt zu spät, ehe er aus halbrechter Position verzog. Auch ein schöner Freistoß von Ovidiu Man konnte Gossler abwehren, ebenso wie den Nachschuss aus kurzer Distanz von Grosch. So hätte sich die Hütter-Elf über einen Rückstand zur Pause nicht beschweren dürfen, denn die SpVgg investierte einfach mehr, verpasste es aber, das Tor zu machen.

kusnyarik-gegen-stark

Alles in die Waagschale geworfen hatte die SpVgg Erlangen (in weiß) gegen den ASV Veitsbronn im Topspiel am Sonntagabend. Zwar war die Spieli auch das bessere Team an diesem Tag, siegreich war dennoch der ASV.
Foto: L. Wieser

Weiterlesen: Meisterschaftsspiel