Bericht ASV II - TSV Obernzenn

 

TSV Obernzenn - ASV Veitsbronn II 0:3 (0:0)

 

Das Thema Direktabstieg abhaken kann derweil der ASV Veitsbronn II nach seinem 3:0-Erfolg bei Kellerkonkurrent Obernzenn: Elf Punkte Vorsprung auf Langenzenn sollten bei vier ausstehenden Spielen kaum noch zu verspielen sein, auch wenn freilich der wiedererstarkte FSV Lenkersheim auf dem Relegationsplatz durchaus noch eine Bedrohung darstellen kann. In Obernzenn profitierte Veitsbronn einmal mehr von seiner wiedergewonnen Effizienz, an der vor allem Rückkehrer Sven Illauer beträchtlichen Anteil hat. Wirklich schön anzusehen war das Spiel im ersten Durchgang nicht; nur mit viel Wohlwollen ließen sich die vereinzelten Fernschüsse als Torchancen verzeichnen. Im zweiten Durchgang nutzte der ASV dann gleich zweimal die Schwächen im Obernzenner Defensiv-Umschaltverhalten. Ein Obernzenner Eckball (50.), ein Obernzenner Freistoß (64.) - beide Male rächte sich der Ballverlust bitter, beide Male war Illauer gegen eine unsortierte Defensive auf und davon, beide Male behielt er vor dem Tor die Nerven. Das Bemühen auf Anschluss und Ausgleich war Obernzenn in der Schlussphase nicht abzusprechen, statt eigener Treffer kreierten die Hausherren aber vor allem Räume für die Gäste - dieses Mal nutzte Frank Dallhammer einen solchen und sicherte mit einem engagierten Gegenstoß den Auswärtssieg endgültig (90.).