Bericht ASV II - TSV Wilhermsdorf

 

ASV Veitsbronn II - TSV Wilhermsdorf 3:2 (1:0)

 

Veitsbronn II - Wilhermsdorf

Lange Zeit hatte der ASV Veitsbronn II (in rot) das Spiel gegen Wilhermdorf problemlos im Griff, am Ende ließ man aber doch noch einmal Spannung zu.
Foto: Linde Wieser

 

Im Gegensatz zu den Laubendorfern verpasste es der TSV Wilhermsdorf, sich für seine Aufholjagd zu belohnen - Nutznießer ist der ASV Veitsbronn II, der trotz einer schwachen Schlussphase die drei Zähler am Hamesbuck behält und sich dem Abstiegskampf damit vorerst wieder entwinden sollte. Dabei bestand bis zum Anbruch der Schlussviertelstunde kaum ein Zweifel am siebten Veitsbronner Saisonsieg, agierten die Hausherren doch deutlich überlegen und belohnten sich auch für die spielerische Dominanz: Sven Illauer schnürte einen Doppelpack (20., 73.), dazwischen war Sven Ulrich erfolgreich (53.) - bei einem Stand von 3:0 gegen einen wenig bis dato furchteinflößend aufgetretenen Tabellenletzten sollte nicht mehr so viel schief gehen. Nach Behringers unmittelbarem Anschlusstreffer (75.) witterten die Gäste aber noch einmal Morgenluft, verstärkt auch dadurch, dass Veitsbronns Dallhammer seinen Einsatz schon fünf Minuten vor Abpfiff mit einer Gelb-Roten Karte beendete. So kamen die Gäste durch Masetzky (90.) in der Schlussminute noch einmal heran, letztlich kam dieses Aufbäumen aber zu spät, um sich gegen über weite Strecken überlegene Veitsbronner noch einen Punkt zu verdienen.

 

 

IMG 5024

Foto: Linde Wieser

 

IMG 5029

Foto: Linde Wieser

 

Bericht: fußballn.de