Bericht ASV II - TSV Neustadt II

 

TSV Neustadt/Aisch II - ASV Veitsbronn II 1:2 (0:0)

 

Pickel

Elfmeter verschuldet, Elfmeter pariert - Veitsbronns Schlussmann Christian Pickel verhinderte den Fehlstart in die Partie in Neustadt.

Foto: Linde Wieser

 

Ein weiterer Konkurrent im Abstiegskampf, der sich immer weiter dem Zugriff der Wilhermsdorfer und Langenzenner entzieht, ist der ASV Veitsbronn II, der in Neustadt lebenswichtige Zähler sammeln konnte. Das erste Ausrufezeichen in einer insgesamt recht ausgeglichenen ersten Hälfte setzten die Hausherren: Waldemar Adler tauchte vor Keeper Pickel auf und wurde von diesem unsanft gestoppt, anschließend zeigte sich der Veitsbronner Schlussmann aber hellwach und brachte Adler die alte Regel vom Gefoulten, der nie selbst zum Elfmeter antreten soll, noch einmal recht eindrücklich nahe (10.). Allgemein zeigte sich der Veitsbronner Schlussmann gut aufgelegt und hatte guten Anteil daran, dass es trotz des leichten Chancenplus der Gastgeber torlos in die Kabinen ging. Im zweiten Durchgang schien Neustadt Druck machen zu wollen, wurde aber eiskalt erwischt: De Giacomo stand nach einem Eckball goldrichtig und drückte den Ball über die Linie (54.). Es blieb ein munteres Spiel, das Neustädter Drängen auf den Ausgleich belohnte schließlich Kempf (70.), ohne dass die Freude darüber allzu lange währen sollte: Frank Dallhammer hatte nach Nabeins Hereingabe den richtigen Riecher und brachte den ASV kurz darauf wieder in Front (73.); diese Führung sollte trotz Neustädter Bemühungen bis zum Schlusspfiff Bestand halten.

 

IMG 4967

 

Foto: Linde Wieser

 

IMG 4978

Foto: Linde Wieser

 

Bericht: fußballn.de