Bericht ASV II - SF Laubendorf

ASV Veitsbronn II - SF Laubendorf 2:4 (1:2)

 

IMG 4649

Foto: Linde Wieser

 

Ex-Laubendorfer Stephan Eichinger (am Ball) konnte sich mit Veitsbronn II nicht gegen seine ehemaligen Kollegen durchsetzen. Foto: Linde Wieser
 

Ein bisschen Derby-Atmosphäre, ein motivierter, weil im Tabellenkeller steckender Gegner und dann noch einige Ausfälle - die besten Vorzeichen hatte das Gastspiel der Sportfreunde Laubendorf bei der Veitsbronner Reserve nicht unbedingt. Entsprechend offen gestaltete sich auch die Anfangshase, Veitsbronn spielte gefällig mit und kam zu Chancen, die Tore machten dennoch die Gäste: Tiefel (22.) und Bernreuther (37.) schossen eine vorerst beruhigende Führung heraus, die aber nicht allzu lange Bestand hatte: Dallhammer verkürzte noch vor dem Seitenwechsel und hielt die Veitsbronner Hoffnungen auf einen Punktgewinn vorerst am Leben.

 

Veitsbronn II - Laubendorf

Frank Dallhammer (in rot) traf zwar doppelt, am Ende standen seine Veitsbronner trotz eines couragierten Auftritts dennoch mit leeren Händen da.
Foto: L. Wieser

 

IMG 4687

Foto: Linde Wieser

 

Dieser Hoffnungsschimmer sollte auch im zweiten Durchgang lange Bestand halten, als die Veitsbronner in einem munteren Spielchen weiter Paroli boten und den ersatzgeschwächten Gästen das Leben schwer machten. Elf Minuten vor dem Abpfiff stellte Dallhammer mit seinem zweiten Treffer gar auf 2:2, ein Punktgewinn hätte vor den "Wochen der Wahrheit" (in den letzten sechs Partien geht es für den ASV gegen vier schlechter gestellte Teams im Abstiegskampf) den nötigen Auftrieb geben können. Der Konjunktiv verrät: Die Veitsbronner Hoffnungen auf einen Punktgewinn zerstieben in den letzten fünf Minuten, weil erst Horneber die neuerliche SFL-Führung besorgte (85.), ehe Stürzenhofecker in der Schlussminute die Übersicht behielt und mit einem überlegten Heber den Endstand sicherte.

 

Bericht: fußballn.de