Bericht ASV II -TSV Langenzenn

Veitsbronn II am Tiefpunkt

WERBUNG

Langenzenn - Veitsbronn II

Langenzenn ließ auch Veitsbronn II das Nachsehen und feierte den zweiten Sieg in den letzten drei Spielen.
Foto: Franziska Gründl

 

Mit nur einem Sieg aus zehn Spielen ist man bezüglich der Statistik das schlechteste Team der Liga, die sechs Punkte insgesamt sind auf einem Niveau mit Diespeck und nun dem TSV Langenzenn. Bei just diesem gastierte die Landesliga-Reserve am Sonntag und zeigte gegen einen gewiss nicht unschlagbaren Gegner eine Leistung, die für die kommenden Wochen nicht unbedingt Hoffnung schafft. Auf beiden Seiten prägten dabei - ganz im Sinne eines Kellerderbys - Fehler in Spielaufbau und Defensive das Bild der Anfangsphase, sodass am meisten verwunderte, dass es tatsächlich eine Viertelstunde dauerte, bis eine der beiden Mannschaften einen Fehler des Gegners zu nutzen wusste: Leierseder vollendete einen Gegenstoß wuchtig zur Langenzenner Führung (15.). Der TSV, bis dato noch unterlegen, bekam durch die Führung spürbar Aufwind und konnte durch Schramm erhöhen (37.), ehe es Dallhammer rechtzeitig vor dem Pausenpfiff mit seinem Anschlusstreffer noch einmal spannend machte. Weil die Langenzenner auch nach dem Seitenwechsel den besseren Start erwischten (Stumpf, 49.) und danach einmal klug konterten (Bauer, 60.), verpuffte die durchaus nennenswerte Veitsbronner Schlussoffenisve - so verkaufte sich der ASV mit dem 1:4 angesichts der Chancen im zweiten Durchgang zwar etwas unter Wert, wirklich unverdient war aber auch die sechste Niederlage der Saison nicht.

 

Bericht: fußballn.de