Bericht ASV II - Dergah II

Dergah II pirscht sich oben ran

 

Der 1:0-Erfolg bei Veitsbronn II beschert Dergah II den fünften Tabellenplatz. Foto: Linde Wieser

 

IMG 9746

Foto: Linde Wieser

 

Aufsteiger Dergahspor II tastet sich weiter nach oben: Dank Yagiz' frühem Treffer entführten die Nürnberger im Duell der Landesliga-Reserven drei Punkte aus Veitsbronn und liegen mit neun Punkten aus vier Spielen und Rang fünf nun voll im Soll. Allzu viel mehr gibt es vom Wochenende nicht zu berichten - die für Freitag angesetzten Derbys zwischen Burggrafenhof und Wilhermsdorf sowie Laubendorf und Langenzenn fielen aus, ebenso entfiel das Gastspiel von Kreisliga-Absteiger Emskirchen beim DTV Diespeck.

Man kannte das ja mittlerweile in Veitsbronn. Dergahspor ist zu Gast, nicht allzu viel respektvolles Abtasten und plötzlich liegt der Gast in Führung, wo kaum ein paar Minuten gespielt sind. So geschehen bei der Ersten, vor knapp zwei Wochen, als der ASV im Landesliga-Duell nach acht Minuten schon einem Rückstand hinterherlaufen musste. So geschehen auch bei der Zweiten, am Sonntag, nur war die Zweitvertretung aus Nürnberg noch einen Tacken schneller: Gerade fünf Minuten waren gespielt, als sich Cihan Yagiz durchsetzte und zur Gäste-Führung einnetzte.

 

 

Cihan Yagiz (verdeckt) hatte abgezogen, Markus Stark kommt nicht mehr an den Ball - 1:0 für Dergahspor II, bei diesem Spielstand sollte es dann auch bleiben.
Foto: D. Rebel

 

Unterschied Nummer zwei: Im Gegensatz zur hervorragend in die Saison gestarteten Landesliga-Mannschaft scheint der Veitsbronner Zweiten nach einem doch recht missglückten Start (drei Punkte aus den ersten vier Spielen) die Möglichkeit zu fehlen, nach einer kalten Dusche noch einmal zurückzukommen. So hatten die Hausherren zwar durchaus Chancen und bemühten sich redlich, es sollte aber für weitere 85 Minuten beim knappen Spielstand bleiben - und Yagiz' Treffer war das Tor des Tages, der die Gäste zum dritten Sieg in Serie führte.

 

 

Veitsbronn II - Dergah II

Veitsbronn mühte sich, blieb aber glücklos - hier scheitert Fabian Müller mit seinem Freistoß.
Foto: L. Wieser

 

Ansonsten hatte das Wetter am fünften Spieltag ein Wörtchen mitzureden - die beiden für Freitag angesetzten Derbys zwischen Laubendorf und Langenzenn sowie Spitzenreiter Burggrafenhof und Wilhermsdorf entfielen witterungsbedingt. So mussten die Burggrafenhofer ihre Spitzenposition vorübergehend abgeben: Nicht an Ex-Tabellenführer Emskirchen, dessen Gastspiel in Diespeck ebenso entfiel, sondern an Mitabsteiger SV Neuhof/Zenn, der angeführt vom Doppeltorschützen Jonas Scheuenstuhl zu einem 4:2-Erfolg im Steinachgrund kam und den Platz an der Sonne folgerichtig übernahm.