Bericht ASV II - SC Trautskirchen

 

Veitsbronn II - Trautskirchen

Ordentlich Paroli bot der ASV Veitsbronn II um Sven Tschech (links) Spitzenreiter Trautskirchen - der 2:0-Vorsprung genügte aber nicht, um auch nur einen Zähler am Hamesbuck zu behalten.
Foto: L. Wieser

 

An der Tabelle verändern die - nicht unbedingt unerwarteten - Erfolgserlebnisse für Burggrafenhof und Laubendorf nichts, obwohl der ASV Veitsbronn II haarscharf davor stand, Spitzenreiter Trautskirchen zu ärgern und den Nachbarn Schützenhilfe zu leisten. Die Veitsbronner erwischten den deutlich besseren Start in die Partie, kauften den Gästen früh den Schneid ab und verstanden es, zielstrebig nach vorn zu spielen. Dort hat Frank Dallhammer momentan ein Formhoch - eine Woche nach seinem Doppelpack in Losaurach schenkte der ASV-Stürmer auch dem Spitzenreiter zwei Treffer ein (17., 29.). Wie in der Vorwoche verpassten es die Veitsbronner, den Treffern ihres Torjägers aber die Vorentscheidung folgen zu lassen - und ein Spitzenteam wie Trautskirchen bestraft dies gnadenlos, antwortete prompt durch Völklein (35.) und Lang (38.), so dass die Uhren zur Halbzeit wieder auf Null gestellt wurden. Im zweiten Durchgang eines hochklassigen Spitzenspiels hatten dann beide Seiten ihre Gelegenheiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Trautskirchens Kapitän Norbert Lang war aber der einzige Treffer des zweiten Durchgangs vorbehalten (67.), so dass der SCT seine Spitzenposition untermauert - und angesichts des überschaubaren Restprogramms (Stadeln II, Langenzenn, Steinachgrund) und der Tatsache, dass die Verfolger Laubendorf und Burggrafenhof in der kommenden Woche noch aufeinandertreffen, einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft geht.

 

 

IMG 6372

Foto: L. Wieser

 

IMG 6374

 

Foto: L. Wieser

 

Bericht: fußballn.de