Bericht ASV Veitsbronn 2 gegen TSV Zirndorf

An der Spitze marschiert das Trio im Gleichschritt

Ausgesprochen wenig tat sich im Tabellenbild der A-Klasse 9 am vergangenen Wochenende. Die ersten Drei gaben sich keine Blöße und erledigten ihre Pflichtaufgaben: Burgfarrnbach II siegte souverän mit 3:0 in Ammerndorf, Veitsbronn II kam in Zirndorf zu einem 3:1. Etwas mehr Mühe hatte Johannis 83 II mit Weiherhof, setzte sich letztlich aber mit 1:0 durch. Für den SVW wird es im Keller nun düster: Weinzierlein II (4:0 gegen die Turnerschaft) und Seukendorf (5:2 gegen Südwest II) punkteten dreifach. Im Tabellenmittelfeld wurden ein paar Plätze getauscht: Cadolzburg II klettert durch ein 5:1 über Obermichelbach, Reichelsdorf gewann in Tuchenbach 2:0.

Der Dreikampf an der Tabellenspitze geht unverändert in die nächste Runde. Ganz vorn führt immer noch die Veitsbronner Zweite das Tableau an und gab sich auch beim 3:1-Sieg bei der Reserve des TSV 61 Zirndorf keine Blöße. In der ersten halben Stunde konnten die 61er noch gut Paroli bieten, erst dann brachte Edgar Herold den ASV in Führung. Fünf Minuten später konnte Okanovic zwar noch einmal ausgleichen, der aufgerückte Landauer stellte aber fast im Gegenzug die 2:1-Pausenführung für den Favoriten wieder her. In der zweiten Hälfte hätte Zirndorf durchaus zum Ausgleich kommen können, das Spiel war bis zur Schlussminute offen, als Herold seine Farben mit dem zweiten Treffer erlöste und die drei Punkte unter Dach und Fach brachte.

Zirndorf II - Veitsbronn II

Wieder am Ball: Bitzenbauer (rechts) ist nach seinem Kreuzbandriss wieder fit und unterstützt vorerst die Veitsbronner Zweite auf ihrem Weg Richtung Kreisklasse.
Foto: Wieser

Quelle: www.fussballn.de