Berichte

Bericht ASV II - TSV Neustadt II

 

TSV Neustadt/Aisch II - ASV Veitsbronn II 1:2 (0:0)

 

Pickel

Elfmeter verschuldet, Elfmeter pariert - Veitsbronns Schlussmann Christian Pickel verhinderte den Fehlstart in die Partie in Neustadt.

Foto: Linde Wieser

 

Ein weiterer Konkurrent im Abstiegskampf, der sich immer weiter dem Zugriff der Wilhermsdorfer und Langenzenner entzieht, ist der ASV Veitsbronn II, der in Neustadt lebenswichtige Zähler sammeln konnte. Das erste Ausrufezeichen in einer insgesamt recht ausgeglichenen ersten Hälfte setzten die Hausherren: Waldemar Adler tauchte vor Keeper Pickel auf und wurde von diesem unsanft gestoppt, anschließend zeigte sich der Veitsbronner Schlussmann aber hellwach und brachte Adler die alte Regel vom Gefoulten, der nie selbst zum Elfmeter antreten soll, noch einmal recht eindrücklich nahe (10.). Allgemein zeigte sich der Veitsbronner Schlussmann gut aufgelegt und hatte guten Anteil daran, dass es trotz des leichten Chancenplus der Gastgeber torlos in die Kabinen ging. Im zweiten Durchgang schien Neustadt Druck machen zu wollen, wurde aber eiskalt erwischt: De Giacomo stand nach einem Eckball goldrichtig und drückte den Ball über die Linie (54.). Es blieb ein munteres Spiel, das Neustädter Drängen auf den Ausgleich belohnte schließlich Kempf (70.), ohne dass die Freude darüber allzu lange währen sollte: Frank Dallhammer hatte nach Nabeins Hereingabe den richtigen Riecher und brachte den ASV kurz darauf wieder in Front (73.); diese Führung sollte trotz Neustädter Bemühungen bis zum Schlusspfiff Bestand halten.

 

IMG 4967

 

Foto: Linde Wieser

 

IMG 4978

Foto: Linde Wieser

 

Bericht: fußballn.de

Bericht ASV II - SF Laubendorf

ASV Veitsbronn II - SF Laubendorf 2:4 (1:2)

 

IMG 4649

Foto: Linde Wieser

 

Ex-Laubendorfer Stephan Eichinger (am Ball) konnte sich mit Veitsbronn II nicht gegen seine ehemaligen Kollegen durchsetzen. Foto: Linde Wieser
 

Ein bisschen Derby-Atmosphäre, ein motivierter, weil im Tabellenkeller steckender Gegner und dann noch einige Ausfälle - die besten Vorzeichen hatte das Gastspiel der Sportfreunde Laubendorf bei der Veitsbronner Reserve nicht unbedingt. Entsprechend offen gestaltete sich auch die Anfangshase, Veitsbronn spielte gefällig mit und kam zu Chancen, die Tore machten dennoch die Gäste: Tiefel (22.) und Bernreuther (37.) schossen eine vorerst beruhigende Führung heraus, die aber nicht allzu lange Bestand hatte: Dallhammer verkürzte noch vor dem Seitenwechsel und hielt die Veitsbronner Hoffnungen auf einen Punktgewinn vorerst am Leben.

 

Veitsbronn II - Laubendorf

Frank Dallhammer (in rot) traf zwar doppelt, am Ende standen seine Veitsbronner trotz eines couragierten Auftritts dennoch mit leeren Händen da.
Foto: L. Wieser

 

IMG 4687

Foto: Linde Wieser

 

Dieser Hoffnungsschimmer sollte auch im zweiten Durchgang lange Bestand halten, als die Veitsbronner in einem munteren Spielchen weiter Paroli boten und den ersatzgeschwächten Gästen das Leben schwer machten. Elf Minuten vor dem Abpfiff stellte Dallhammer mit seinem zweiten Treffer gar auf 2:2, ein Punktgewinn hätte vor den "Wochen der Wahrheit" (in den letzten sechs Partien geht es für den ASV gegen vier schlechter gestellte Teams im Abstiegskampf) den nötigen Auftrieb geben können. Der Konjunktiv verrät: Die Veitsbronner Hoffnungen auf einen Punktgewinn zerstieben in den letzten fünf Minuten, weil erst Horneber die neuerliche SFL-Führung besorgte (85.), ehe Stürzenhofecker in der Schlussminute die Übersicht behielt und mit einem überlegten Heber den Endstand sicherte.

 

Bericht: fußballn.de

Bericht ASV II - Dergahspor II

 

Dergahspor II - ASV Veitsbronn II 4:2 (2:2)

Ebenfalls noch an den Aufstiegsrängen schnuppert Dergah II, das unter dem neuen Trainer Kasim Sahin ungeschlagen bleibt und sich auch gegen die Zweitvertretung von Landesliga-Konkurrent Veitsbronn durchsetzen konnte. Bevor das Duell der Reserven an der Bertolt-Brecht-Anlage aber angepfiffen werden konnte, verstrich dann doch noch einige Zeit - der Mann, der den nicht ganz unwichtigen Anpfiff vornehmen sollte, erschien nicht; der Ersatzschiedsrichter leitete die Partie schließlich mit einiger Verspätung ein. Und diese verlängerte Aufwärmphase nutzten die Veitsbronner zunächst besser: Rückkehrer Sven Illauer, der erst im Winter sein Engagement beim ASV Zirndorf beendet hatte, brachte die ASV-Reserve früh in Führung. Die Gastgeber waren um eine Antwort kaum verlegen, Soner Calisir verwertete nur zwei Minuten später einen Strafstoß zum Ausgleich. In diesem Tempo ging es weiter munter auf und ab, beide Mannschaften hatten ihre Chancen - verwerten konnte die erste Sven Illauer, der einen doch recht fragwürdigen Elfmeter zur neuerlichen Veitsbronner Führung verwertete. Abermals hatte diese nicht zu lange Bestand, Berkan Caglar glich noch vor der Pause aus.

 

Dergah II - Veitsbronn II

Rückkehrer Sven Illauer traf für den ASV Veitsbronn II doppelt.
Foto: Linde Wieser

 

Im zweiten Durchgang rissen die Hausherren die Partie dann an sich und entwickelten deutlich mehr Zug zum Tor als der ASV. Hinzu schlichen sich individuelle Fehler und Abstimmungsprobleme in der Veitsbronner Defensive, die die Gastgeber eiskalt verwerteten: Als Nabein eine Flanke verpasste, stand Calisir goldrichtig und netzte zur Dergah-Führung ein (49.), eine Viertelstunde später leistete sich der ASV einen Fehler im Spielaufbau und wurde mustergültig ausgekontert - Caglar schnürte auch seinen Doppelpack und stellte auf 4:2. Dieser Zwei-Tore-Vorsprung sollte ausreichen, um die Veitsbronner Bemühungen auf einen Punktgewinn zum Erliegen zu bringen; entsprechend ereignisarm verliefen die letzten zwanzig Minuten.

 

 

Dergah II - Veitsbronn II

Umkämpft war das Duell zwischen Dergahspor II und dem ASV Veitsbronn II vor allem im ersten Durchgang, in der zweiten Hälfte setzten sich die Hausherren recht deutlich durch.
Foto: Linde Wieser

 

Bericht: fußballn.de

Bericht ASV II - SV Neuhof/Zenn II

SV Neuhof/Zenn II - ASV Veitsbronn II 2:1 (0:0)

 

Den Rückstand zur Tabellenspitze können die Verfolger damit aber nicht verkürzen - Neuhof II setzte sich nach Startschwierigkeiten noch verdient gegen die Veitsbronner Zweite mit 2:1 durch. "Startschwierigkeiten" ist dabei noch höflich umschrieben, in der ersten halben Stunde boten beide Mannschaften auf recht unansehnlichem Platz ein recht unansehnliches Spiel, erst dann übernahm der Favorit langsam die Kontrolle und erspielte sich erste Möglichkeiten, die beste hatte Dustin Mahlein, der seinen Schuss aber an den Querbalken setzte. Im zweiten Durchgang erhöhte der Spitzenreiter die Schlagzahl und belohnte sich prompt durch Kammerers Kopfball (47.), während Veitsbronn sich vergeblich mühte, Ordnung ins eigene Spiel zu bringen. Dustin Mahlein zog in seinem Privatduell mit der Aluminium-Umrandung des ASV-Tores zum zweiten Mal den Kürzeren, frei vor Pickel traf er nur die Unterkante der Latte (55.) Besser machte es Jonas Scheuenstuhl nur wenige Zeigerumdrehungen später, nach einem Konter traf er zum verdienten 2:0 (72.). Die Gäste wechselten nun offensiv und brachten somit auch mehr Belebung in ihr Offensivspiel. Erst scheiterte Fabian Müller nach guter Vorarbeit von Gianluca de Giacomo am gut parierenden Torhüter Leßmann aus Neuhof (75.), doch in der 82. Minute traf er nach Ecke von Andre Karius zum Anschluss. Veitsbronn warf in den letzten Minuten alles nach vorne, blieb aber vor dem Tor weitestgehend ungefährlich und so blieb es am Ende bei einem verdienten Heimsieg des SV Neuhof/Zenn.

 

Neuhof - Veitsbronn II

Der SV Neuhof/Zenn (in grün) setzte sich mit 2:1 gegen die Veitsbronner Zweite durch.
Foto: Linde Wieser

 

 

IMG 3905

 

Foto: Linde Wieser

 

 

IMG 3920

Foto: Linde Wieser

 

 

IMG 3936

Foto: Linde Wieser

 

 

IMG 3939

Foto: Linde Wieser

 

Bericht: fußballn.de

Bericht ASV II - FSV Lenkersheim

Veitsbronn II verschafft sich etwas Luft

 

 
Auftaktsieg: Der ASV Veitsbronn II um Kapitän Philipp Nabein (am Ball) schafft mit dem 2:1 über Lenkersheim etwas Abstand zu den Abstiegsrängen. Foto: Linde Wieser
 

Nach durchwachsener Hinrunde ist die zweite Mannschaft des ASV Veitsbronn mit einem Heimsieg in die Rückrunde gestartet. Nach einer zähen Anfangsphase, in der beide Teams sehr abwartend spielten und vor allem auf Fehler des Gegners warteten, hatte der ASV die erste gute Möglichkeit zur Führung: Dem Tor von Fabian Ultsch wurde jedoch aufgrund einer Abseitsstellung zurecht die Anerkennung verweigert (30.). Gut zehn Minuten später tauchte dann Stefan Eichinger frei vor dem Lenkersheimer Tor auf und konnte im Nachschuss zur mittlerweile verdienten Führung einschieben. Die Heimmannschaft ruhte sich auf der Führung nicht aus und so konnte Michael Bitzenbauer nach Vorlage von Fabian Müller mit dem Pausenpiff auf 2:0 stellen.

 

Veitsbronn II - Lenkersheim

Auch wenn der Treffer von Ultsch (rechts) nach einer halben Stunde berechtigterweise nicht anerkannt wurde, ging der ASV mit einer 2:0-Führung in die Pause.
Foto: L. Wieser

 

Die zweite Halbzeit wurde vom Gastgeber überlegen gestaltet, Zählbares sprang bei den Möglichkeiten von Bauer, Dallhammer und Müller jedoch nicht heraus. Kurz vor Schluss wurde der FSV Lenkersheim dann für seine Hartnäckigkeit belohnt und konnte die Partie in der Schlussphase noch einmal spannend machen: Alexander Wellmann nutzte eine Unachtsamkeit in der Veitsbronner Hintermannschaft zum Anschlusstreffer (79.). Die Gäste warfen nun alles nach vorne, scheiterten aber immer wieder am gut aufgelegten Christian Pickel, sodass man sich am Hamesbuck gemeinsam mit der Landesliga-Mannschaft über ein Sechs-Punkte-Wochenende freuen konnte.

 

Bericht: fußballn.de