Berichte

Bericht ASV Veitsbronn 2 gegen Johannis 83 2

A-Klasse 9: präsentiert von der Sparkasse Fürth

Hohe Siege für Burgfarrnbach II und Veitsbronn II / Johannis II kampflos zu drei Punkten

Dank Edgar Herolds spätem Siegtreffer feiert Veitsbronn II auch im zweiten Aufeinandertreffen mit Verfolger Johannis 83 II einen 2:1-Erfolg und baut seinen Vorsprung drei Spiele vor Schluss aus. Vier Punkte zurück liegt der neue Zweite Burgfarrnbach II, der 7:3 bei Südwest II gewann. Im Abstiegskampf gab es dagegen wenig Bewegung: Weiherhof unterlag mit 1:4 gegen Cadolzburg II, Weinzierlein II konnte davon aber nicht profitieren und verlor knapp mit 2:3 in Reichelsdorf. Sicher für die nächste Saison planen kann Ammerndorf II, das 3:2 in Tuchenbach gewann, auch für Seukendorf kann der Punktgewinn beim 2:2 in Zirndorf angesichts der patzenden Konkurrenz viel wert sein. Die Turnerschaft Fürth verabschiedet sich leise und unterlag auch in Obermichelbach deutlich mit 0:4.

Das Spitzenspiel warf seinen Schatten über den 23. Spieltag - der Erste, Veitsbronn II, empfing den Zweiten, Johannis 83 II am Hamesbuck. Mit einem Sieg hätten die Gäste nach Punkten erstmals im Jahr 2012 wieder gleichziehen und die letzten drei Spiele zum spannenden Fernduell gestalten können. Veitsbronn wiederum konnte mit einem Sieg eine hervorragende Ausgangsposition schaffen und die Weichen Richtung Kreisklasse stellen. Es ging um viel - und so entwickelte sich bei sommerlichen Temperaturen ein exzellentes Spiel, das beide Mannschaften offen gestalteten. Die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz, der TSV dafür aber die besseren Chancen. Eine von diesen nutze Fatih Yaman, der nach einer Viertelstunde seinen Gegenspieler mit einer Drehung versetzte und den Ball sehenswert ins lange Eck zirkelte. Diese Führung der Gäste hatte bis zur Pause bestand und hätte sogar noch ausgebaut werden können, wäre ein Johannis-Heber nach schönem Zuspiel nicht ein bisschen zu weit geraten.

TSV Burgfarrnbach II

Im Spitzenspiel hatte Veitsbronn II (in rot) auf eigenem Platz am Ende die Nase vorn und setzt sich, wie schon im Hinspiel, mit 2:1 gegen den Verfolger Johannis 83 II durch.
Foto: Wieser

Veitsbronn kam sehr druckvoll aus der Pause und drängte vehement auf den Ausgleich. Dieser gelang ihnen nach zehn Minuten auch, als die Johannis-Defensive Baumann etwas zu viel Platz ließ. Nach dem 1:1 wurde die Begegnung wieder zum offenen Schlagabtausch. Beide Teams waren sich der Bedeutung des Spiels voll bewusst und investierten trotz der hohen Temperaturen und der dadurch schwindenden Kräfte auch tief in der zweiten Hälfte noch viel - auch weil ein Unentschieden vor allem dem lachenden Dritten aus Burgfarrnbach geholfen hätte. So gab es auf beiden Seiten noch die ein oder andere schöne Gelegenheit, das bessere Ende wusste Veitsbronn für sich, als Herold zehn Minuten vor Schluss aus der Distanz abzog und die umjubelte Führung erzielte.

Quelle : www.fussballn.de

Bericht ASV Veitsbronn 2 gegen ASV Weinzierlein

Auch Tabellenführer Veitsbronn II erledigte seine Pflichtaufgabe in Weinzierlein im Aufgalopp: Von Beginn an ließ der Spitzenreiter keinen Zweifel an den Kräfteverhältnissen aufkommen, setzte die Gastgeber unter Druck und ließ Weinzierlein nicht ins Spiel kommen. Nach einer Flanke von Thomas Schilmeier köpfte Edgar Herold sein Team folgerichtig in Front (17.). Die Gäste hielten den Druck aufrecht und kamen nach einem Einwurf zum 0:2. Schillmeier versetzte zwei Abwehrspieler, gegen seinen platzierten Schuss von der Strafraumgrenze war Keeper Christian Heißmann machtlos. Kurz vor der Pause leitete erneut der starke Schillmeier den Vorentscheidung ein; sein Zuspiel erlief Patrick Wurzbacher im ASV-Strafraum und spitzelte das Leder zum 0:3 ins Netz.

Weinzierlein II - Veitsbronn II

Selten kam der ASV Weinzierlein II vor das Tor der Veitsbronner - und wenn, klärte die Gäste-Defensive (in schwarz) resolut. Vorne vollstreckten Schilmeier und Co. eiskalt und kamen zu einem verdienten 5:0-Auswärtserfolg.
Foto: D. Reiser

Nach dem Seitenwechsel ließ es Veitsbronn etwas gemächlicher angehen. Weinzierlein fand weiterhin kein Mittel gegen die gut eingestellten Gäste. Mitte der zweiten Halbzeit erhöhte Dominik Rauch mit einer abgefälschten Flanke zum 0:4. Nach einem schönen Zuspiel auf Frank Dallhammer konnte ASV-Keeper Christian Heißmann noch pararieren, gegen den Nachschuss des Stürmers war er dann machtlos (77.). Der ASV Veitsbronn siegte auch in dieser Höhe verdient und ist damit klar auf Kurs Richtung Kreisklasse.

Bericht ASV Veitsbronn 2 gegen TSV Zirndorf

An der Spitze marschiert das Trio im Gleichschritt

Ausgesprochen wenig tat sich im Tabellenbild der A-Klasse 9 am vergangenen Wochenende. Die ersten Drei gaben sich keine Blöße und erledigten ihre Pflichtaufgaben: Burgfarrnbach II siegte souverän mit 3:0 in Ammerndorf, Veitsbronn II kam in Zirndorf zu einem 3:1. Etwas mehr Mühe hatte Johannis 83 II mit Weiherhof, setzte sich letztlich aber mit 1:0 durch. Für den SVW wird es im Keller nun düster: Weinzierlein II (4:0 gegen die Turnerschaft) und Seukendorf (5:2 gegen Südwest II) punkteten dreifach. Im Tabellenmittelfeld wurden ein paar Plätze getauscht: Cadolzburg II klettert durch ein 5:1 über Obermichelbach, Reichelsdorf gewann in Tuchenbach 2:0.

Der Dreikampf an der Tabellenspitze geht unverändert in die nächste Runde. Ganz vorn führt immer noch die Veitsbronner Zweite das Tableau an und gab sich auch beim 3:1-Sieg bei der Reserve des TSV 61 Zirndorf keine Blöße. In der ersten halben Stunde konnten die 61er noch gut Paroli bieten, erst dann brachte Edgar Herold den ASV in Führung. Fünf Minuten später konnte Okanovic zwar noch einmal ausgleichen, der aufgerückte Landauer stellte aber fast im Gegenzug die 2:1-Pausenführung für den Favoriten wieder her. In der zweiten Hälfte hätte Zirndorf durchaus zum Ausgleich kommen können, das Spiel war bis zur Schlussminute offen, als Herold seine Farben mit dem zweiten Treffer erlöste und die drei Punkte unter Dach und Fach brachte.

Zirndorf II - Veitsbronn II

Wieder am Ball: Bitzenbauer (rechts) ist nach seinem Kreuzbandriss wieder fit und unterstützt vorerst die Veitsbronner Zweite auf ihrem Weg Richtung Kreisklasse.
Foto: Wieser

Quelle: www.fussballn.de