Berichte

Bericht TSV Burgfarrnbach - ASV II

 

Veitsbronn II mit Big Points im Kellerderby

TSV Burgfarrnbach II – ASV Veitsbronn II 1:2 (0:2)

 

Der ASV Veitsbronn II (in rot) entführte drei wichtige Punkte in Burgfarrnbach. Foto: Linde Bitzenbauer
 
 
 
IMG 2209
Foto: Linde Bitzenbauer
 

In einem Sechs-Punkte-Spiel ging der TSV Burgfarrnbach sehr verhalten in die Partie und man lag innerhalb von sechs Minuten 0:2 hinten – Cronin (26., 32.) hatte per Doppelpack für Veitsbronn getroffen. Dank einer überragenden Leistung von TSV-Torwart Daniel Kricke blieb es auch bei diesem Ergebnis zur Halbzeit.

 

Burgfarrnbach II - Veitsbronn II

Im zweiten Durchgang hatte Burgfarrnbach II (in blau) durchaus die Chancen zum Ausgleich.
Foto: L. Bitzenbauer

 

Burgfarrnbach wechselte dreimal zur Halbzeitpause und man versuchte mehr Druck in das Spiel zu bringen. Nach einem Eckball kam man zum Anschlusstreffer durch Güttler und hatte danach noch die Möglichkeiten zum Ausgleich. Diese ließ man aber kläglich liegen. Veitsbronn hatte immer wieder die Chancen, das Ergebnis zu erhöhen, doch scheiterte man am Burgfarrnbacher Schlussmann Kricke oder an den eigenen Fähigkeiten.

 
 
IMG 2218
Foto: Linde Bitzenbauer


Bericht: fußballn.de

 
 

Bericht ASV II - DTV Diespeck

 

ASV Veitsbronn II – DTV Diespeck 1:4 (1:3)

IMG 2105

Mehr als den zwischenzeitlichen Ausgleich gab es für den ASV Veitsbronn II nicht zu bestellen.

IMG 2109

Bei herrlichem Fußball-Wetter auf dem Veitsbronner A-Platz gingen die Gäste aus Diespeck nach einer Viertelstunde durch Hannes Schreyer in Führung. Veitsbronn kämpfte sich zurück in die Partie und glich nach einem Abpraller durch Fabian Ultsch aus (22.). Der Ausgleich hielt jedoch keine 60 Sekunden, denn Patrick Reichert brachte seine Farben erneut in Front. In der 32. Minute konnte Christopher Beyer nach einer Ecke völlig frei zum 1:3-Pausenstand einköpfen.

Veitsbronn II - Diespeck

Einen verdienten 4:1-Sieg landete der DTV Diespeck in Veitsbronn.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich Diespeck überlegen und so musste Christian Pickel ein ums andere Mal Kopf und Kragen riskieren, um seine Mannschaft im Spiel zu halten. In der 68. Minute kam es dann, wie es kommen musste und Philipp Siller erzielte nach einem gut vorgetragenen Angriff den 1:4-Endstand.

IMG 2121

Bericht: fußballn.de      Fotos: Linde Bitzenbauer

Bericht SF Laubendorf - ASV Veitsbronn-Sieg. II

 

Nach Derbysieg hat Laubendorf die Relegation im Visier

SF Laubendorf - ASV Veitsbronn-Sieg. II 1:0 (1:0)
 
 

Die SF Laubendorf (in schwarz) dürfen nach dem 1:0-Sieg über Veitsbronn II weiter auf Rang drei spekulieren.
Foto: Linde Bitzenbauer
 
 

Bei herrlichem Frühlingswetter kam die Partie recht schleppend in Gang. Zunächst hielten sich beide Mannschaften im Mittelfeld
auf und es kam zu wenigen Torraumszenen. Danach wurde das Spiel besser und beide Mannschaften versuchten den Führungstreffer zu erzielen.
In der 40. Minute kam Keppner frei vor dem Veitsbronner Gehäuse zum Abschluss und sorgte für die 1:0-Pausenführung.

 

IMG 1841

Foto: Linde Bitzenbauer

 

IMG 1858

Auch wenn sich die Laubendorfer im zweiten Durchgang vergeblich um das 2:0 bemühten, so behielt man
dennoch die drei Zähler im Derby gegen Veitsbronn II. 
Foto: Linde Bitzenbauer

 

In der zweiten Hälfte versuchte der SFL das Ergebnis zu erhöhen, doch die herausgespielten Torchancen wurden nicht genutzt.
Häufig war es Veitsbronns Torhüter Pickel, der dem 2:0 im Wege stand. Die beste Möglichkeit hatte Keppner per Foulelfmeter,
aber Veitsbronns Schlussmann parierte auch diesen. In der Schlussphase kam Veitsbronn immer wieder mit gefährlichen
Standards vors Laubendorfer Tor, doch die Heimelf schaffte es, den 1:0-Vorsprung ins Ziel zu retten.

 

IMG 1868

Foto: Linde Bitzenbauer

 

Bericht: fußballn.de

Bericht ASV Veitsbronn II - SG Obernzenn

 

ASV Veitsbronn II - SG Obernzenn 2:0 (1:0)

Nach der herben 5:0-Schlappe im Hinspiel bei der SG Obernzenn war die 2. Mannschaft der Veitsbronner auf Wiedergutmachung gesinnt.
Dass dies gelingen kann, sah man bereits in den Anfangsminuten, als die Truppe von Markus Hütter klar das Spielgeschehen kontrollierte.
Es dauerte jedoch bis zur 26. Minute, ehe Gianluca de Giacomo die Gäste-Abwehr narrte und zur Führung einschob.
Kurz darauf hatte Felix Nabein eine gute Gelegenheit, um die Führung zu verdoppeln, traf aber das Spielgerät bei seinem Abschluss nicht richtig,
sodass der Ball weit am Tor vorbei ging. Auch die Gäste meldeten sich in der Folge zu Wort. Alshabis Schuss stellte Keeper Pickel jedoch nicht vor Probleme.

In Hälfte zwei sah man ein ähnliches Bild. Obernzenn schaffte es kaum, die ASV Defensive zu fordern. Einzig Hartmann hatte eine gute Einschussmöglichkeit in der 55. Minute,
schoss jedoch über das Gehäuse. Im Anschluss daran hatte de Giacomo die Chance auf den Doppelpack, scheiterte aber am Pfosten.
Es dauerte dann bis zur 78. Minute, als Rick Bolz einen Konter zum verdienten 2:0-Endstand im Obernzenner Gehäuse unterbringen konnte.

 

Bericht: fußballn.de

Bericht SpVgg Steinachgrund - ASV Veitsbronn II

 

SpVgg Steinachgrund - ASV Veitsbronn II 0:1 (0:1)

Auf dem sehr holprigen Platz war es für beide Seiten nahezu unmöglich spielerische Akzente zu setzen.
Gleich zu Beginn versuchte Steinachgrund Druck aufzubauen, doch kamen die Gastgeber kaum zu gefährlichen Angriffen,
da die ASV-Defensive aus der bitteren Niederlage aus dem Vorspiel gelernt hatte. 

Nach einer Viertelstunde war es dann der ASV Veitsbronn, der einen sehenswerten Angriff über die rechte Seite startete.
Steinachgrund konnte gerade noch zur Ecke klären. Den anschließenden Eckball von Karius verwandelte Rick Bolz,
nach einem eklatanten Stellungsfehler der Eckstein-Elf, zum Führungstreffer für die Gäste. Veitsbronn kam nun seinerseits besser
ins Spiel und setzte immer wieder gefährliche Konter. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit drängte Steinachgrund verstärkt vors Veitsbronner Tor. Doch die Abwehr der Gäste hielt den überwiegend
mit langen Bällen vorgetragenen Angriffen stand. Die Chancen der Heimelf häuften sich, doch entweder sie wurden leichtfertig vergeben
oder es war am sehr guten Schlussmann Christian Pickel kein vorbeikommen. In der Schlussphase hatte der ASV einige Male durch Konter
die Gelegenheit zur Vorentscheidung, doch auch die Gäste konnten den Ball nicht mehr in die Maschen setzen.

 

Bericht: fußballn.de