Bericht ASV I gegen SV Buckenhofen

 

Buckenhofen wittert Morgenluft

 

 
Das Duell um den Ball erschien ausgeglichen, das Spiel gewann aber der SV Buckenhofen (in rot) gegen den ASV Veitsbronn
um Reinhardt Kusnyarik (links). Foto: Linde Wieser

 

 

2:0-Sieg gegen Veitsbronn / Vach-Spiel fiel aus / Quelle mühevoll 1:0 gegen Strullendorf / Pegnitz entführt Punkt in Oberkotzau

 

Der SV Buckenhofen zeigt sich weiter in Form im Abstiegskampf und konnte durch einen 2:0-Erfolg über Veitsbronn wichtige Punkte einfahren. Für den ASV Vach gab es zumindest durch die Ergebnisse der Konkurrenz, wie Oberkotzaus 1:1 gegen Pegnitz, eine gute Nachricht, die eigene Partie bei Saas-Bayreuth muss wegen der Platzverhältnisse neu angesetzt werden. Unterdessen mühte sich die SG Quelle Fürth zu einem 1:0-Sieg gegen Schlusslicht Strullendorf.

Der SV Buckenhofen konnte im Abstiegskampf ein neues Erfolgserlebnis feiern und den ASV Veitsbronn mit 2:0 in die Schranken weisen. Der SVB, dem der FC Trogen nach dem 3:0-Sieg am Samstag in Pettstadt auf die Pelle gerückt war, agierte mit entschlossener Offensive und belohnte sich früh. Nach Vorarbeit von Martin traf Valeri zum 1:0. Veitsbronn kam nach dem Rückstand etwas besser ins Spiel, musste reagieren. Doch die Möglichkeiten zum Ausgleich blieben ungenutzt, stattdessen legte Schrettenbrunner kurz vor der Halbzeit nach - zuvor hatte sich Vidal vehement behauptet und geschickt die Vorarbeit geleistet. Die dicke Chance zum Anschlusstreffer ließ Fabian Müller für Veitsbronn verstreichen. Freistoßspezialist Patrick Mai hatte die Entscheidung für Buckenhofen auf dem Fuß, doch sein Freistoß klatschte nur an die Latte. Aber auch so blieben die drei Zähler unter dem Strich verdient in Buckenhofen, wo die Hoffnung auf den Klassenerhalt immer mehr auflebt.

 

 

Buckenhofen - Veitsbronn

Mit viel Leidenschaft und Dynamik konnte sich der SV Buckenhofen (in rot) gegen den ASV Veitsbronn durchsetzen.
Foto: Linde Wieser

 

Bericht: fußballn.de