Aktuell

Bericht Veitsbronn holt Punkt in Pettstadt

 
 
 
Mit einem leistungsgerechten 2:2-Remis kehrte der ASV Veitsbronn (in grün) aus Pettstadt zurück. Foto: Linde Wieser
 

Zufrieden war auch Dietmar Kusnyarik mit dem Auftritt seines ASV Veitsbronn beim 2:2 in Pettstadt. Zunächst kamen die Hausherren besser in die Partie, hatten mehr Ballbesitz, mussten dabei aber bis zur 27. Minute warten, ehe nach einem Veitsbronner Ballverlust im Mittelfeld Fabio Jentsch im Strafraum von Tobias Meyer gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Mario Meth zum 1:0. Dies war zugleich der Weckruf für den ASV, selbst mehr für das Spiel zu tun. Eine erste gute Möglichkeit vergab dabei Marco Dimper, als er eine Vorlage von Meyer nicht verwerten konnte (35.) und auch Michael Bitzenbauer zielte vom Gegenspieler bedrängt nach Vorarbeit von Dietmar Kusnyarik daneben (40.).

 

Pettstadt - Veitsbronn

Fabio Jentsch ging nach einem Tackling von Tobias Meyer zu Boden, die Folge war ein Strafstoß, der zum 1:0 für Pettstadt führte.
Foto: Linde Wieser

 

Im zweiten Durchgang starteten die Veitsbronner furios. Nach gutem Zusammenspiel lupfte Dimper den Ball zu Kusnyarik, der das Spielgerät sich mit der Brust vorlegte und zum 1:1-Ausgleich einschob (51.). Nur zwei Minuten später war die Partie gedreht. Nach Flanke von Meyer nahm Dimper den Ball an, drehte sich geschickt um seinen Gegenspieler und vollstreckte zum 1:2. Dann war wieder Pettstadt am Zug. Insbesonder die fulminanten Freistöße von Meth sorgten für Gefahr, ASV-Keeper Stark parierte jedoch überragend (64., 76.). Dazwischen gelang Simon Friedrich der unterm Strich verdiente Ausgleichstreffer für die Hausherren, auch wenn die Gäste eine abseitsverdächtige Position dabei erkannt haben wollen (69.). Kurios wurde es noch einmal in der 88. Minute, als Veitsbronn-Torwart Stark einen Flankenball herunterpfügte und den Ball vor dem Abschlag aufspringen lassen wollte, jedoch eine Platzunebenheit dabei um ein Haar zu einem kuriosen Eigentor geführt hätte, Stark den Ball aber noch vor der Linie unter Kontrolle brachte. In der Schlussminute hatte dann der eingewechselte Marco Gräß die Großchance zum Gäste-Sieg, scheiterte aber aus kurzer Distanz am Pettstädter Keeper Oliver Ochs.

 

Pettstadt - Veitsbronn

Diese Großchance in der Schlussminute konnte Veitsbronns Marco Gräß nicht im Tor unterbringen, so blieb es beim 2:2 in Pettstadt.
Foto: Linde Wieser


Bericht: fußballn.de

 

Bericht 1. Mannschaft gegen SV Buckenhofen

 

Veitsbronn - Buckenhofen

Schrecksekunde für Veitsbronn: Gerade noch konnte auf der Linie der mögliche Rückstand gegen Buckenhofen abgewendet werden.
Foto: L. Wieser

 

Der ASV Veitsbronn konnte im Heimspiel gegen den SV Buckenhofen die ersehnten drei Zähler am Hamesbuck behalten. Zwar diktierten die Hausherren von Beginn an das Geschehen, mussten aber auch eine Schrecksekunde überstehen, als Bitzenbauer den Ball gerade noch auf der Linie klären und damit eine Gäste-Führung verhindern konnte. Veitsbronn blieb am Drücker und kam nach einer halben Stunde zum Führungstreffer. Diesem ging ein Handspiel eines Gäste-Akteurs im Strafraum voraus - Dietmar Kusnyarik verwandelte den Strafstoß zum 1:0. Unnötig lange brauchte der ASV gegen harmlose Gäste, um schließlich die Entscheidung herbeizuführen. Moritz Hütter war nach 87 Minuten erfolgreich und markierte somit den 2:0-Endstand.

 

Veitsbronn - Buckenhofen

Zwar erahnte Buckenhofens Schlussmann Christian Blum die richtige Ecke, doch der Strafstoß von Dietmar Kusnyarik zum 1:0 war zu platziert.
Foto: L. Wieser

 

Bericht: fußballn.de

G-Jugend holt sich den 1. Platz

1. Platz beim ersten Turnier der G-Jugend mit Trainer

Sven Wieser

 

9:0 Tore - was will man mehr :-)

 

DSCI0867

 

6:0 gegen DJK Concorida Fürth, 1:0  gegen SC Obermichelbach und

2:0 gegen FC Stein

 

 

IMG 7733

 

 

IMG 7682

 

 

IMG 7729

 

 

IMG 7691

 

ASV Veitsbronn gegen FSV Stadeln

Kusnyarik führt Veitsbronn zum Derby-Sieg

Dietmar Kusnyarik führte seinen ASV Veitsbronn mit einem Doppelpack zum 2:1-Derbysieg in Stadeln. Foto: fussballn.de

FSV Stadeln - ASV Veitsbronn 1:2 (1:1)

Nach zuletzt drei Niederlagen gelang dem ASV Veitsbronn ausgerechnet im Derby beim FSV Stadeln der erhoffte Befreiungsschlag. Angeführt von einem bärenstarken Spielertrainer Dietmar Kusnyarik, der trotz gebrochener Speiche mit Gipsarm auflief, drehte der Aufsteiger eine Partie, die vor stattlicher Kulisse alles andere als aussichtsreich für den Underdog begann. Stadelns Torjäger Gerhard Strobel bestrafte einen kapitalen Fehler der Gäste zum 1:0 (19.). Erst nach einer halben Stunde kam Veitsbronn besser ins Spiel, glich durch Kusnyarik aus (32.) und verpasste danach mehrfach den Führungstreffer. Ein sehenswerter Schlenzer von Kusnyarik brachte dem ASV den verdienten Sieg, trotz fahrlässiger Chancenverwertung.

Besuch aus Dubai

Besuch aus Dubai

c2e9407532bf98db341470c4374f3755 L

 

Für zwei Wochen trainieren zwei Spitzenmannschaften aus den Arabischen Emiraten in Franken. Foto: fussballn.de
 

Veitsbronn und Stein testen gegen arabische Erstligisten

Zwei Mannschaften aus den Vereinigten Arabischen Emiraten weilen momentan in der Region und testen in dieser Woche gegen Landesligist Veitsbronn und den Bezirksligisten FC Stein. Schon am heutigen Dienstag gastiert der Dubai Cultural Sports Club am Veitsbronner Hamesbuck, am Freitag trifft der FC Stein auf Rainer Zobels Ex-Club Al-Sharjah SC, ein Erstligist aus dem benachbarten Emirat Schardscha.