BTSV verwehrt den U18-Mädels die Teilnahme an der Bayerische Meisterschaft

Durch die erfolgreiche Teilnahme an der Hallenrunde 2014 im Bereich weibliche Jugend U

18 qualifizierte sich der ASV Veitsbronn als Nachrücker an der Bayerischen Meisterschaft. 

Jedoch wurde die Teilnahme an der Meisterschaft dem Verein verweigert, da der Landesfachwart für Faustball Hans Dauch einen Fehler gemacht hatte.

 Die Meldung des ASV Veitsbronns erfolgte rechtzeitig per Mail. In dieser wurde die weiblichen U18 an- und die männlichen U18 abgemeldet. Jedoch vertauschte erwähnter Verantwortlicher die Meldungen und so wurde der Spielplan mit einer Teilnahme der Veitsbronner Jungenmannschaft erstellt. Am Tag der Bayerischen Meisterschaft traten die Spielerinnen samt Fanblock frohen Mutes und ahnungslos in Schwabach an, begannen sich bereits warm zumachen und wurden dann gnadenlos auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Obwohl Trainer und auch Spielerinnen alles versuchten, weigerte sich der Landesfachwart die weibliche U18 an der Meisterschaft teilnehmen zu lassen, da eine Erneuerung des Spielplans "viel zu aufwendig" erschien.

Den Veitsbronner Mädels blieb nichts anderes übrig als - deutlich geknickt -  die Heimreise anzutreten. Die Mannschaft, der Trainer und auch die begleitenden Eltern sind maßlos enttäuscht von der Organisation und Unflexibilität des BTSV. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die jungen Damen die Möglichkeit einer Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft in der Feldrunde erspielen.

http://www.turnspiele-bayern.de/index.php?section=access&cmd=public_8_5