Keine Punkte für den ASV

Nach der kurzen Nikolauspause, reiste die 1. des ASV Veitsbronn wieder Richtung Süden zum TV Neugablonz. Zweiter Gast im wunderschönen Allgäu war der TV Augsburg. Der TVA steht bisher ungeschlagen auf Tabellenplatz eins und Neugablonz mit nur einer Niederlage belegt Platz zwei. Somit wurde im ersten Spiel der „Classico“ der Faustball Bayernliga ausgetragen.  Hier wurde schnell klar, dass es für die Veitsbronner kein „Zuckerschlecken“ wird. Leider wurden die Mühen der Mittelfranken nicht belohnt und so mussten sie ohne Punkte wieder in die Heimat fahren.

 

Im ersten Match ging es gegen den TV Augsburg. Die Taktik war klar, es sollte der Augsburger Angreifer Michael Schäfer aus dem spielgenommen werden und vor allem beim Aufschlag beschäftigt werden. Doch der Start ist den Veitsbronnern, wie so oft, nicht gelungen. Erst nach dem Wechseln von Treuheit für Breinig im ersten Satz wurde es den Augsburgern schwer gemacht. Man konnte sich nochmal rankämpfen und es wurde ein spannender Satz, den man mit 11:9 für sich entscheiden konnte. So sollte es weiter gehen, doch auch im zweiten Satz verschlief man den Start. Breinig kam zurück ins Spiel und schwor die Mannschaft nochmal ein. Auch der zweite Satz war nichts für schwache Nerven, doch hier setzte sich der TVA mit 12:10 durch. Jetzt warfen die Veitsbronner alles in die Waagschale und es „lief“. Nach dem Timeout für Augsburg führte der ASV komfortabel mit 8:4 und man war guter Dinge. Doch nach einigen ausgelassen Chancen und individuellen Fehlern konnte der TVA ausgleichen und es wurde wieder sehr spannend. Beim Spielstand von 14:13 hatte es der ASV selbst in der Hand und den Ball perfekt zugestellt. Doch der Ball ging ins Aus und Augsburg setzte mit 15:14 durch. Im letzten Satz saß die Enttäuschung noch schwer in den Knochen und die Moral der Veitsbronner war gebrochen. Der Satz wurde deutlich verloren und das Spiel endete mit 3:1 für Augsburg.

 

Für das nächste Spiel nahm sich Breinig seine Mannschaft beiseite und versuchte seine Spieler für das nächste Spiel zu fokussieren. Doch das hatte in den ersten beiden Sätzen dem Anschein nach nicht gefruchtet. Man hatte alles versucht, und es wurde viel auf den Angriffspositionen rotiert, doch man musste Satz eins und zwei mit 11:5 und 11:4 abgegeben. Erst im dritten Satz spielten die Veitsbronner wieder frei auf und man hatte die Niederlage aus dem ersten Spiel verdaut. So ging Satz drei  mit 11:9 an den ASV. Doch leider hielt der Erfolg nur kurz an. Letztendlich konnte sich der TV Neugablonz nach einem spannenden vierten Satz mit 14:12 durchsetzen und gewann das Spiel mit 3:1.
Breinig versuchte erneut seine Spieler mental aufzubauen, denn es bleibt keine Zeit den Kopf hängen zu lassen. Nächste Woche geht es für die Mittelfranken nach Burghausen, die den letzten Tabellenplatz belegen. Hier müssen wichtige Punkte geholt werden!

Hosted by

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.